Impressum | Datenschutz | Anfahrt

Datenschutz in der Kindertagespflege

Nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DGSVO) am 25.05.2018 hat sich auch in der Kindertagespflege einiges verändert.

Näheres vom Bundesverband Kindertagespflege hier

Auf der Homepage der Rechtsanwältin Mirjam Taprogge-Essaida finden sich ausführliche Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung und den Auswirkungen für die Kindertagespflege

Näheres hier


Der Entwurf für das neue Kindertagesstättengesetz (KiTaG) in Niedersachsen liegt vor – Kindertagespflege ist wieder nicht beachtet worden!

Mit großem Befremden haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass der vorliegende Entwurf zum neuen Kindertagesstättengesetz vom 11.04.2018 wieder keinen Hinweis auf die Kindertagespflege enthält.

Bereits seit 2005 beschreibt das SGB VIII (Sozialgesetzbuch VIII – Kinder und Jugendhilfe) im § 22 die Gleichrangigkeit und den gemeinsamen Förderauftrag von Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege  für Kinder unter drei Jahren.

Mittlerweile wird die Kindertagespflege in allen Bundesländern in Landesgesetzen geregelt. Nur in  Niedersachsen nicht. Hier gibt es lediglich ein altes kurzgefasstes Ausführungsgesetz der bundesrechtlichen Regelung.

Dieses Verfahren ist umso unverständlicher, wenn man bedenkt, dass die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr nur mit Hilfe der Kindertagespflege ermöglicht wird. Laut Bericht zur Evaluation des Kinderförderungs-gesetzes (KiföG) vom 01.03.2016 wurden in Niedersachsen 22.053 Kinder von 6.260 Kindertagespflegepersonen in Kindertagespflege betreut.

In der Landeshauptstadt Hannover werden aktuell rund 1.200 Betreuungsplätze durch die Kindertagespflege in unterschiedlichen Organisationsformen abgedeckt.

Kindertagespflege leistet einen wertvollen Beitrag in der Entwicklungsbegleitung von Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren. Sie bietet eine familiennahe und qualitätsvolle Betreuung und Förderung der Kinder. Durch ihre Nähe zu dem einzelnen Kind und seinen Eltern ermöglichen Kindertagespflegepersonen den Familien eine individuelle und enge Erziehungspartnerschaft zum Wohle des Kindes.

Wir meinen, dass es die Kindertagespflege verdient hat, nach mehr als 40 Jahren als qualitativ gleichwertiges, von den Bundesprogrammen gefördertes Angebot für Familien auch in Niedersachsen Aufnahme in das Kindertagesstättengesetz zu finden!

In diesem Zusammenhang könnte dann auch die zu erwartende Ungleichbehandlung von  Kitas und Kindertagespflege beim Übergang vom beitragspflichtigen Krippen-/Kindertages-pflegeplatz zur Beitragsfreiheit ab dem 3. Lebensjahr geklärt werden.

KiTaB e.V. will sich für die Kindertagespflege einsetzen und ins Gespräch mit der Politik und der Presse gehen. Dafür benötigen wir auch Ihre Unterstützung.

Bitte schreiben Sie uns zahlreich Ihre Gedanken und Kommentare zur aktuellen Entwicklung!

Wir freuen uns auf Ihre Meinungen, die wir gerne mit verwenden werden.

Der Vorstand

KiTaB KinderTagesBetreuung e. V. am 15.05.2018

Erste Reaktionen von Kindertagespflegepersonen aus Hannover

Reaktion aus dem Ministerium Weil

Pressestimmen

Hannoversche Allgemeine Zeitung 02.08.2018
Zur Kindertagespflege und den Einsatz von KiTaB e.V. für die Aufnahme der Kindertagespflgege in das KITaG Niedersachsen


Die Sonderregelung für die Krankenversicherung in der Kindertagespflege endet zum 31.12.2018

Der Bundesverband informiert ausfürhlich in einem Schlaglicht zu Konsequenzen , Möglichkeiten und Empfehlungen für Kindertagespflegepersonen.

Link zur Stellungnahme des Bundesverbandes


Das ändert sich in der Sozialversicherung und bei den Steuerfreibeträgen 2018!

Näheres dazu hier: Eine Information des Bundesverbandes für Kindertagespflege


Altersarmut in der Kindertagespflege

Vorsicht Falle! - Warum die gesetzliche Rentenversicherung nicht ausreicht

Näheres dazu hier: Info Kindertagespflege vom Bundesverband für Kindertagespflege